Blog

Web-Apps erobern die digitale Werkstatt

Web-Apps erobern die digitale Werkstatt

Web-Apps erobern die digitale Werkstatt

Web-Apps erobern die digitale Werkstatt

Freitag, 26. Januar 2024

Laptop und Smartphone, auf denen das Installieren von Web-Apps mit Pfeilen markiert ist.
Laptop und Smartphone, auf denen das Installieren von Web-Apps mit Pfeilen markiert ist.
Laptop und Smartphone, auf denen das Installieren von Web-Apps mit Pfeilen markiert ist.
UX Design Spezialist von tapio

Frieder Frank

Der Aufstieg der Web-Apps: Warum wir auf Web-Apps setzen, welche Vorteile Web-Apps für Sie haben und wie Sie aus Web-Apps wieder Apps machen

Im März 2020 wagten wir bei tapio den Schritt in die Welt einer damals noch eher unkonventionellen Webtechnologie. Mit dem Launch unserer Werkzeugverwaltung twinio sammelten wir erste Erfahrungen in der Entwicklung von Web-Apps und sind seitdem von den zahlreichen Vorteilen begeistert. Diese Erfahrungen haben maßgeblich dazu beigetragen, dass sich unsere Technologieauswahl grundlegend verändert hat. Bevor wir jedoch tiefer in die Gründe dafür eintauchen, werfen wir einen kurzen Blick auf die Geschichte von Web-Apps.

Phönix aus der Asche

Der Aufstieg der Web-Apps

Die Idee von Web-Apps ist alles andere als neu. Bereits 2007 präsentierte Steve Jobs die Grundidee bei der Vorstellung des damaligen iPhones – Apps basierend auf Web 2.0 und AJAX zu entwickeln. Doch die Idee geriet nur kurze Zeit später in Vergessenheit, bis sie 2015 von Alex Russell und Frances Berriman wiederbelebt wurde. Die beiden kombinierten die Erreichbarkeit von Webbrowsern mit den Vorzügen nativer Apps, also Anwendungen, die speziell für bestimmte Betriebssysteme wie iOS oder Android entwickelt werden und über Plattform-Stores wie den Apple App Store und Google Play Store heruntergeladen werden können.

So schufen sie eine neue Technologie – installierbare Web-Apps, die es erlauben, Webanwendungen ähnlich wie Native-Apps auf mobilen Endgeräten zu nutzen. Die Technologie, zunächst in Chrome eingeführt, wurde schnell von anderen Browsern übernommen. Zu dieser Zeit existierte noch nicht einmal ein fester Name für diese Webtechnologie.

Heute sind Web-Apps allgegenwärtig. Giganten wie Amazon, Google und Microsoft setzen auf die Vorteile von Web-Apps – genauso wie wir bei tapio.

Warum wir auf Web-Apps setzen

Die Technologieauswahl heute

Seit der Einführung von twinio haben wir unseren Fokus vollständig auf die Entwicklung von Web-Apps verlagert. Wir gehen sogar so weit, dass wir unsere bestehende Native-App ServiceBoard durch die von Grund auf neu entwickelte ServiceBoard Web-App ersetzen werden. Diese Entscheidung mag zunächst überraschend erscheinen, besonders wenn man bedenkt, dass die Native-App doch funktioniert und genutzt wird. Man könnte sich also fragen, warum der zusätzliche Entwicklungsaufwand? Hinter dieser Neuerung steht jedoch eine klare Vision, die sich konsequent auf die Bedürfnisse und individuellen Anwendungsfälle unserer Nutzer konzentriert. Unser Ziel ist es, durch die gezielte Entwicklung von Web-Apps die Nutzererfahrung und Anwendungsflexibilität weiter zu optimieren.

Weitere Informationen zur Änderung

Warum der Wechsel?

Von Native zu Web-Apps

Die tapio Appwelt wächst kontinuierlich, und dabei ist es entscheidend die Nutzer und ihre Anwendungsfällen im Fokus zu behalten. Um einheitliche und einfache Lösungen für diese Anwendungsfälle zu finden, ist es erforderlich, dass unsere Anwendungen nahtlos zusammenarbeiten, unabhängig von der Plattform oder dem Endgerät. Das Ziel unserer Anwendungen ist es, die Nutzer bei ihren Arbeitsabläufen zu unterstützen, ohne dabei einen Mehraufwand bei der Nutzung darzustellen. Hierbei spielen Web-Apps eine zentrale Rolle, da sie nicht nur plattformunabhängig agieren, sondern auch zahlreiche weitere Vorteile bieten, die sich erst bei genauerem Hinsehen offenbaren.

Geringerer Ressourcenverbrauch: Fokus auf Effizienz

Im Vergleich zu umfangreichen Native-Apps, die oft erheblichen Speicherplatz und Rechenleistung beanspruchen, zeichnen sich Web-Apps durch ihre Effizienz aus. Insbesondere bei wachsenden digitalen Helfern, die Sie dazu befähigen, Ihre Datenbank selbst zu erstellen und zu erweitern, entfaltet die ressourcenschonende Technologie ihr volles Potenzial. Kapazität und Performance bleiben dabei stets auf optimalem Niveau.

Überall und jederzeit! Plattformübergreifende Verfügbarkeit

Mit Web-Apps eröffnet sich die Möglichkeit uneingeschränkter Freiheit. Unabhängig davon, ob Sie unterwegs auf Ihrem Tablet, Smartphone oder Laptop sind – die Web-App ist immer über Ihren Browser erreichbar. Die nahtlose Nutzung über verschiedene Geräte und Betriebssysteme hinweg schafft eine neue Dimension der Anwenderfreundlichkeit.

Zeitersparnis: Keine Installation erforderlich

Zeit ist kostbar, und Web-Apps respektieren das. Die mühsame Installation entfällt. Im Unternehmenskontext, wo möglicherweise Berechtigungen für jede einzelne Installation beantragt werden müssen, bedeutet dies eine erhebliche Zeitersparnis. Auch bei einem Gerätewechsel oder einem Zurücksetzen des bestehenden Geräts sparen Sie wertvolle Minuten. Der zusätzliche Speicherplatz auf Ihrem Endgerät ist ein nicht zu unterschätzender Vorteil, insbesondere im digitalen Alltag. Aber...

Hier kommt das große "Aber"

Trotzdem bieten Web-Apps die Option, sich mit Ihren Anwendungen auf dem Homescreen zu arrangieren. Wenn Sie den Komfort von App-Icons auf Ihrem Homescreen bevorzugen, können Sie die Web-App einfach verknüpfen. Die Entscheidung liegt ganz bei Ihnen. Flexibilität steht hier im Mittelpunkt – ein weiterer Beleg dafür, dass Web-Apps die Bedürfnisse der Nutzer in den Vordergrund stellen.

Wie Sie das Maximum aus unseren Web-Apps holen

Das große Aber wollen wir euch etwas näher erläutern. Web-Apps zu installieren, bedeutet nicht, dass sie dadurch zur nativen App werden. Viel mehr sorgt die Verknüpfung auf den Homescreen dafür, dass die Web-App aussieht und sich verhält wie eine Native-App. Die Installation benötigt nur wenig Speicherplatz und ist mehr eine Verknüpfung als eine klassische Installation.


So einfach geht die "Installation"

Der Vorteil ist klar die schnelle Erreichbarkeit des Homescreen oder Desktop Shortcuts. Außerdem sparen Sie vor allem auf Mobilegeräten viel Platz, der von Browserseitigen Elementen eingenommen wird.

Um zu verdeutlichen, wie viel Platz haben wir ein kleines Beispiel mit zwei Ansichten unserer Web-App twinio auf einem Mobilgerät zum Vergleich vorbereitet. Einmal als installierte Web-App und einmal direkt im Browser geöffnet. Die roten Flächen verdeutlich nochmal, wie viel Platz für Browserelemente verloren geht.

Gegenüberstellung einer im Browser geöffneten Web-App und einer vom Homescreen geöffneten Web-App.



Zur Installationsanleitung für Mobile und Desktop

Aktuell beschränkt sich der Support für Desktopanwendungen vorerst auf diese beiden Browser. Doch auf mobilen Geräten eröffnet sich eine breite Auswahl an Browsern, die die Installation von Web-Apps auf Ihrem Homescreen unterstützen. Ob ihr Browser die Installation einer Web-App unterstützen, sehen sie in der Liste, die wir für Sie zusammengestellt haben:

BrowserWeb-App Installation

Internet Explorer❌

Microsoft Edge✔️

Google Chrome✔️

Apple Safari❌

Firefox❌

Android Browser✔️

Safari on IOS✔️

Google Chrome on Android✔️

Google Chrome on IOS✔️

Firefox on Android✔️

Samsung Internet✔️

(Stand 05.12.2023)

Sie benötigen Hilfe bei der Einrichtung?

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Gemeinsam mit Ihnen richten wir Ihre digitale Werkstatt ein und zeigen Ihnen wie einfach der Umgang mit unseren Web-Apps ist.

Sie erreichen unseren tapio Service von: Montag – Freitag / 8:00 Uhr - 17:00 Uhr (MEZ) Unter der +49 7445 8379 949 Oder senden Sie uns eine Nachricht an die service@tapio.one

Aktuelle Blogposts

Weitere
Blogposts