Julia Kasper

06.07.2020
4 min Lesezeit

Nachlese zum Webinar Digitaler Service

Leiter der Holzteilefertigung von Spectral Audio Möbel GmbH berichtet

Funktionierende Prozesse sind der Grundbaustein für eine effiziente Produktion – selbstredend auch in der Möbelproduktion. Doch was tun, wenn plötzlich die Maschine einen Fehler meldet? Wie bekomme ich nun raus, wo es klemmt und wie erreiche ich den richtigen Servicepartner? Welche Schritte gehe ich, um meinen Produktionsprozess wieder in Gang zu bekommen?

Diese und weitere Fragen diskutierten wir im gemeinsamen Webinar von tapio und Spectral Audio Möbel GmbH aus Pleidesheim. Dabei hat der Leiter der Holzteilefertigung, Jochen Fuchs aus seiner Alltagspraxis berichtet und erläutert, wie seine Mannschaft es schafft, den Produktionsprozess mithilfe digitaler Tools effizient und sicher aufzustellen. Dazu hat das tapio-Team dargelegt, warum das Ökosystem von tapio für die digitalen Anwendungen in der Holzbranche so wichtig ist.

Das gesamte Webinare haben wir für Sie aufgezeichnet:



Einblick in die Möbelproduktion von Spectral Audio Möbel

Dass Jochen Fuchs stolz ist auf die Möbel von Spectral Audio Möbel wird schnell klar, als er ein paar Fotos der geschmackvollen und hochwertigen Individualmöbel zeigt. Spectral produziert mit 150 Mitarbeitern nur auf Losgröße 1 und ist weltweit tätig. Dabei fokussieren sich die Pleidesheimer auf innovative Möbellösungen, beispielsweise mit Soundintegration und individuell gestaltetem Glas. Dazu hat das Unternehmen vor einigen Jahren in einen modernen Maschinenpark investiert. Die digitale Anbindung der Maschinen und eine durchdachte Prozesskette darf da nicht fehlen.



Das Ökosystem als Rahmen für die digitale Holzbranche

Zu Beginn des Webinars erläutert Jan Essig, dass tapio sich selbst als offenen Ökosystem bezeichnet und damit der Holzbranche den Sprung in die digitale Welt eröffnet. Die Werkstatt ist bunt, da Maschinen, Werkzeuge und Materialien verschiedener Hersteller und Lieferanten zusammenkommen. Ebenso gibt es verschiedene Servicepartner.
Diese bunte Realität der Produktion sollte möglichst auch digital abgebildet werden und Informationen zusammenfließen lassen. Dazu soll vermieden werden, dass es zig verschiedene Logins verschiedener Anbieter gibt. Besser sind direkte, einfache Lösungen, die die digitalen Anwendungen über das Ökosystem für die Holzbranche anbieten und sich somit verschiedene Anwendungen technologisch über das Ökosystem integrieren lassen.
Zwischenzeitlich gehören 41 Partner zum Ökosystem von tapio.



Der typische Montagmorgen & die Problemfelder in der Werkstatt

Meldet eine Maschine einen Fehler, wird oftmals der Produktionsprozess verzögert. Als Maschinenbediener kann man nicht an jeder Maschine gleichzeitig sein, um zu überblicken, welche Maschine möglicherweise einen Fehler meldet oder wie lange die Restlaufzeiten sind. Gerade, wenn mehrere Maschinen bedient werden von einem Bediener, ist dies eine echte Herausforderung.

Dazu kommt das Problemfeld, dass oftmals Service benötigt wird, wenn es zu einem Maschinenstillstand oder gar Produktionsstillstand kommt. Wunsch ist es, hier rasch zu Lösungen zu kommen, die dazu beitragen, den richtigen Ansprechpartner im Service zu finden, der das Problem löst.

Auch bei Spectral spielt dies eine Rolle, denn der Maschinenbediener ist für die Nesting-Anlage sowie die 35m lange Kantenanleimmaschine verantwortlich. Hier den Überblick zu behalten, wann beispielsweise welches Kantenband ausgetauscht werden muss, ist schon eine kleine Herausforderung. Darüber hinaus wird man in Warteschleifen des Service schnell ungeduldig, wenn mal ein Fehler auftritt, den man nicht selbst beheben kann.



Die digitalen Lösungen

Zunächst stellt Jan Essig das MachineBoard vor. Eine der ersten eigenen tapio-Applikationen, die es ermöglicht, über Smartphone, Tablet oder PC die verschiedenen Maschinenstatus unterschiedlicher Maschinen zu sehen. So können je Maschine unterschiedliche Parameter und Fehler angezeigt werden - quasi ein Live-Monitoring für Maschinenbediener mit Live-Daten zu dem aktuellen Status der Maschinen.

Bei Spectral in der Produktion ist dieses Tool zusätzlich mit den Bluetooth-Kopfhörern gekoppelt. So erhält der Maschinenbediener die Push-Notification auf dem Smartphone und das akustische Signal über die Kopfhörer und kann entsprechend frühzeitig handeln.

Die Serviceproblematik löst tapio mit dem ServiceBoard mit dessen Hilfe einfach und schnell ein Serviceticket erstellt wird. Zusätzlich können Fotos zu dem jeweiligen Serviceticket hinzugefügt werden. Die Servicepartner erhalten dann gleich das Ticket und können es automatisch zum passenden Ansprechpartner weiterleiten. Zudem kann über das ServiceBoard eine Videodiagnose gestartet werden. Somit kann das Problem zielgerichteter und schneller gelöst werden. Das ServiceBoard spart klar Servicekosten für die Produktion und ermöglicht eine verbesserte Kommunikation.

Jan Essig zeigt im Video live, wie das ServiceBoard funktioniert und wie mit wenigen Klicks ein Serviceticket erstellt werden kann. Darüber hinaus zeigt Jan Essig, wie man in der Historie bereits gelöste Fehler einsehen kann. Gerade im Mehrschichtbetrieb eine beliebte Funktion, um das Team zu informieren und Lösungen transparent zu dokumentieren.



Das ServiceBoard im Einsatz bei Spectral

Passend zu der Live-Demo des ServiceBoards hat Jochen Fuchs ein Servicefall eines typischen Montagmorgens mitgebracht. Beim Einschalten der Maschine kam der Fehlermeldung, dass die Reibkräfte der X-Achse zu hoch sei. Dieser konnte nicht wegquittiert werden, sodass Jochen Fuchs mit seinem Smartphone den Fehler im ServiceBoard aufgenommen hat. Innerhalb einer Stunde kam der Rückruf des Technikers, der sich auf die Maschine aufschalten konnte und eine Reibkraftermittlung durchführte. Kurz danach lief die Maschine wieder fehlerfrei. Der Fehler wurde im ServiceBoard dokumentiert, sodass das Team von Jochen Fuchs diese Lösung einsehen konnte.



Das Resümee von Jochen Fuchs zum Abschluss des Webinars:

Durch die Nutzung von ServiceBoard und MachineBoard sind wir in der Fertigung viel flexibler geworden, wenn Störfälle auftreten. Manche Fehler können schon alleine dadurch behoben werden, wenn wir in der Historie des ServiceBoards schauen, ob der Fehler schon einmal aufgetreten ist. Anhand der dokumentierten Lösung kann der Fehler oft behoben werden.



Auf zur digitalen Werkstatt!

Das ServiceBoard kann im App-Store und bei Goolge Play als Demo-Version heruntergeladen werden und kostenfrei im Demo-Modus getestet werden. Für den echten Einsatz registrieren Sie sich einfach bei my.tapio.one und kaufen eine ServiceBoard-Lizenz. Im Anschluss können Sie Ihre Maschinen einfach auf my.tapio.one anlegen und das ServiceBoard nutzen. Die MachineBoard-Lizenz kann ebenso erworben werden.

expand_less